Sie benötigen Leads?

Bei der Leadgenerierung geht es darum, sich generelles Interesse an einer Thematik von einem fachverantwortlichen Ansprechpartner in einem Unternehmen bekunden zu lassen und die Erlaubnis einzuholen, weitere vertriebliche Schritte einzuleiten. Erst nach einer anschließenden Ermittlung weiterer Kontaktdaten kann man tatsächlich von einem Lead sprechen.

call2lead  hat seit 2008 mehr als 12.000 Leads in nachfolgenden Ländern (mit eigenem Datenpool) generiert:

  • Deutschland, Österreich, Schweiz
  • UK
  • Frankreich, Belgien
  • Niederlande
  • Dänemark, Schweden
  • Italien

Unsere Mitarbeiter für die Länder UK, Frankreich, Belgien, Schweden und Italien sind native speakers.

 

Leads von call2lead unterscheiden sich von den im Markt kursierenden „Download-Leads“ (diese entstehen beim Download von Infos in News-Portalen durch Abgabe personenrelevanter Daten) durch folgende Kriterien:

  • nur ein Ansprechpartner je Unternehmen
  • Eingrenzung der Unternehmen nach PLZ-Kreisen, User-Zahlen, Branchenausschluss möglich
  • Ausschluss von Unternehmen ohne Entscheidungsbefugnis in Deutschland (z.B. Tochterunternehmen, Länderniederlassungen)
  • nur fachverantwortliche Ansprechpartner (wie CISO, IT-Leiter, IT-Security-Verantwortlicher, Datenschutzbeauftragter) - keine Freiberufler, Praktikanten usw.
  • Vermeidung von Dubletten – bei Downloads besteht keine Möglichkeit der Einflussnahme, wer wann welches Whitepaper bezieht
  • wesentlich geringere Kosten je Lead im Vergleich zu Download-Leads

Die Generierung von Leads dient vorrangig dazu, die Spreu vom Weizen zu trennen und somit den Vertriebstrichter zu füllen. Dieses Modell der Vertriebsunterstützung eignet sich vor allem für Flächenprodukte, die keinen Branchenausschlüssen unterliegen bzw. Unternehmen und Organisationen verschiedenster Größen adressieren.